Nordmähren erstreckt sich nordöstlich von Prag, entlang der Grenze zu Polen. Der Gegensatz von unberührter Natur in den Beskiden oder dem Jeseniky-Gebirge und Industriestädten - wie Ostrava, Frydeck-Mistek oder Trinec - prägt die Region sehr nachhaltig.

Für Wintersportler und Natururlauber sind vor allem die Landschaften und Kurorte in den Gebirgen interessant. Dort laden auch kleine alte Dörfer und malerische Wander- bzw. Radwege ein. Zu den bekannten Wintersportzentren gehören Cervenohorske Sedlo, Karlova Studanka und Ramzova.
Neben den Kurorten Darkov, Klinikovice und Karlova Studanka, wird Velke Losinj viel besucht. Besonders sehenswert sind die historischen Kuranlagen, das Renaissance Schloss und die Papierfabrik. Sie gilt als eine der ältesten ihrer Art in Europa.
Die Stadt Jesenik ist der Hauptort der gleichnamigen Bergwelt, die zum Sommer- und Wintersport einlädt. Neben dem imposanten Wasserschloss im Renaissance-Stil sind das Landeskundemuseum und die weitläufigen historischen Kurparks einen Besuch wert.
Sumperk liegt am äußeren Rand der nordmährischen Bergwelt in der Tschechei. Die Kleinstadt ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den zahlreichen begehbaren Höhlen in den Beskiden (z.B. Javoricko oder Mladec).

Die Bergbaustädte Ostrava und Opava liegen direkt an der historischen Bernsteinstraße. Lebendig und modern gestaltet, laden sie zum längeren Verweilen ein. Moderne Sport-, Kultur- oder Freizeitanlagen sowie eine internationale Gastronomieszene und gute Einkaufsmöglichkeiten sorgen für Abwechslung.

Impressum