Südmähren ist das größte Weinanbaugebiet der Tschechei. Darauf hat sich auch der Tourismus spezialisiert. Winzer- und Weintourismus gibt es in vielen kleinen Ortschaften Südmährens. Von Hustopece über Velke Pavlovice bis zu dem kleinen Dorf Boretice, welches allein 17 Winzer-Familienunternehmen beheimatet, gibt es zahlreiche Erlebnistouren rund um den Wein. Historisch interessierte Urlauber können sich Breclav, Hodonin und Zlin zahlreiche Schlösser und Burgen besichtigen.

Das Gebiet zwischen Valtice und Ledice ist das einzige von menschenhand geschaffene Landstück Europas, welches auf der Schutzliste der UNESCO steht. Südmähren steht für sanften Tourismus mit Wandern, Radfahren und Mountenbiken. Touristen übernachten in kleinen Hotels, Pensionen und insbesondere in Privatunterkünften.

Tradition und Brauchtum werden nirgendso gepflegt wie in Südmähren. Trachten, Kunsthandwerk und traditionelle Volksfeste gehören zum Alltag in Orten wie Nemciky, Velke Bilovice, Zajeci oder Mikulov, der mittleralterlichen Grenzstadt zu Österreich.

Jedes Jahr im August zieht es tausende Gäste aus der ganzen Welt nach Südmähren. Beim Motorrad - Grand Prix der Tschechischen Republik in Brno trifft sich die Weltelite.

Impressum